100% Sehnsucht

Um zum Songtext zu gelangen klicken Sie bitte auf den Titel

01 Einmal zu oft 4:12
02 Geh nicht vorbei (als wär´n wir uns fremd) 3:11
03 Ein Leben lang 3:18
04 Fühl´ mich 3:48
05 Dort wo Du warst 4:01
06 Sie geht ihren Weg 4:22
07 Sie sagte 5:05
08 Es wird für immer sein 3:28
09 Gib uns eine Chance 3:27
10 Einmal Liebe 3:38
11 We love you 4:00
12 So ´ne Liebe geht doch nie vorbei 3:29
13 Du hast mich niemals geliebt 3:28
14 Nichts ist für immer 3:37

TEXTE

Einmal zu oft

Ich pack nur noch ein paar Sachen, dann geh ich
und komm nie mehr zurück.
Ich kämpf von jetzt an nur um mein eigenes Glück.
Und ich fühl mich auf einmal so frei und erleichtert
wie nie, wie niemals bei Dir.
Du hast mir nie gehört, drum kann ich Dich auch nicht verlier´n.

Du hast einmal zu oft mich verraten
und mich tief in der Seele verletzt.
Du hast einmal zu oft mir die Liebe geschwor´n
und sie dann durch Lügen ersetzt.
Ich hab einmal zu oft Dir geglaubt
und aus Sehnsucht gebetet, geträumt und gehofft.
Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.

Ich küß Dich nur noch einmal auf die Lippen,
dann bin ich auch schon fort.
Du schaust mich an und Du sagst kein einziges Wort.
Und die Tränen, die laufen Dir über´s Gesicht
so wie mir in all diesen Jahr´n.
Mach es doch so wie ich,
und vergiß dass wir glücklich war´n.

Du hast einmal zu oft mich verraten
und mich tief in der Seele verletzt.
Du hast einmal zu oft mir die Liebe geschwor´n
und sie dann durch Lügen ersetzt.
Ich hab einmal zu oft Dir geglaubt
und aus Sehnsucht gebetet, geträumt und gehofft.
Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.

Ich glaub´ immer noch an die Liebe,
ganz egal was ich auch tu.
Irgendwann werd´ ich eine finden
die mich viel mehr liebt, die mich viel mehr liebt als Du.

Du hast einmal zu oft mich verraten
und mich tief in der Seele verletzt.
Du hast einmal zu oft mir die Liebe geschwor´n
und sie dann durch Lügen ersetzt.
Ich hab einmal zu oft Dir geglaubt
und aus Sehnsucht gebetet, geträumt und gehofft.
Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.

Du hast einmal zu oft mich verraten
und mich tief in der Seele verletzt.
Du hast einmal zu oft mir die Liebe geschwor´n
und sie dann durch Lügen ersetzt.
Ich hab einmal zu oft Dir geglaubt
und aus Sehnsucht gebetet, geträumt und gehofft.
Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.

Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft!

Geh nicht vorbei (als wär’n wir uns fremd)

Ich treff´ Dich auf der Straße,
ein and´rer ist bei Dir.
Geh auf Dich zu – da seh´ ich Deine Augen.
Sie schicken mir Signale – es ist aus mit Dir und mir,
und ich denk bloß,
was soll das?

Geh nicht vorbei, als wär´n wir uns fremd,
denn ich lieb´ Dich doch und fühl immer noch Deine Wärme.
Drum geh nicht vorbei, als wär´ nichts gescheh´n,
denn die Zärtlichkeit trug uns einmal weit zu den Sternen.

Du schaust nicht zu mir rüber
und ich frag mich, was ist los.
Seh, über Dein Gesicht läuft eine Träne.
Ich lass Dich so nicht fort geh´n,
meine Sehnsucht ist zu groß,
auch wenn alles vorbei ist.

Geh nicht vorbei, als wär´n wir uns fremd,
denn ich lieb´ Dich doch und fühl immer noch Deine Wärme.
Drum geh nicht vorbei, als wär´ nichts gescheh´n,
denn die Zärtlichkeit trug uns einmal weit zu den Sternen.

Geh nicht vorbei, als wär´n wir uns fremd,
denn ich lieb´ Dich doch und fühl immer noch Deine Wärme.
Drum geh nicht vorbei, als wär´ nichts gescheh´n,
denn die Zärtlichkeit trug uns einmal weit zu den Sternen.
Denn die Zärtlichkeit trug uns einmal weit zu den Sternen!

Ein Leben lang

Kann so viel noch passiern,
irgendwann – dir und mir.
Doch ich will, dass Du weißt,
was für mich Dich lieben heißt.
Ich will alles für Dich sein,
nur für Dich allein.

Und wenn Du gehst,
dann bleib ich in Gedanken bei Dir,
so daß Du spürst, dass wir uns nie verlieren.
Und wenn Du kommst,
dann komm ich Dir entgegen so weit ich nur kann,
ein Leben lang.
Und wenn Du schläfst,
dann bist Du in den Träumen bei mir.
Dort sag ich Dir, dass ich Dich so sehr liebe.
Und wenn Du weinst,
nehm´ ich Dich in die Arme und tröste Dich dann
ein Leben lang.

Was ich will, das bist Du
und egal, was ich tu.
Du allein zählst für mich,
alles andere zählt nicht.
Und wenn Du mich brauchst, bin ich
immer da für Dich.

Und wenn Du gehst,
dann bleib ich in Gedanken bei Dir,
so daß Du spürst, dass wir uns nie verlieren.
Und wenn Du kommst,
dann komm ich Dir entgegen so weit ich nur kann,
ein Leben lang.
Und wenn Du schläfst,
dann bist Du in den Träumen bei mir.
Dort sag ich Dir, dass ich Dich so sehr liebe.
Und wenn Du weinst,
nehm´ ich Dich in die Arme und tröste Dich dann
ein Leben lang.

Sei Dir einfach sicher,
nur Du bist wichtig,
nur Du bist wichtig für mich.
Sei Dir einfach sicher,
Du weißt ich lieb´ Dich
bis mein Herz einmal bricht.

Und wenn Du gehst,
dann bleib ich in Gedanken bei Dir,
so daß Du spürst, dass wir uns nie verlieren.
Und wenn Du kommst,
dann komm ich Dir entgegen so weit ich nur kann,
ein Leben lang.
Und wenn Du schläfst,
dann bist Du in den Träumen bei mir.
Dort sag ich Dir, dass ich Dich so sehr liebe.
Und wenn Du weinst,
nehm´ ich Dich in die Arme und tröste Dich dann
ein Leben lang.

Fühl‘ mich

Dort wo Du warst

Du sagst, dass ich drüber weg komm,
ich frag mich bloss wann.
Abschied ist doch kein Weltuntergang,
doch es fühlt sich ganz genauso an.
Du sagst, so was kann passieren,
dass Liebe einfach geht.
Aber leider sagst Du mir nicht,
wie ich das dann überleb´.

Dort wo Du warst,
ist jetzt im Herzen bloß Leere.
Kann mich dagegen nicht wehren,
fühl mich verlassen wie niemals zuvor.
Dort wo Du warst,
ist jetzt kein Platz mehr für Hoffnung und Liebe.
Dort steht für immer geschrieben,
ich hab Dich verloren.

Find von Dir noch ein paar Fotos,
an die Wand geklebt.
Und ich glaub es hätt´ irgendwo
im Bett ein Teil von Dir noch überlebt.
Doch es ist nichts von Bedeutung,
was von Dir hier blieb,
ist doch sowieso ganz sinnlos,
weil es Dich hier nicht mehr gibt.

Dort wo Du warst,
ist jetzt im Herzen bloß Leere.
Kann mich dagegen nicht wehren,
fühl mich verlassen wie niemals zuvor.
Dort wo Du warst,
ist jetzt kein Platz mehr für Hoffnung und Liebe.
Dort steht für immer geschrieben,
ich hab Dich verloren.

Instrumental

Dort wo Du warst,
ist jetzt im Herzen bloß Leere.
Kann mich dagegen nicht wehren,
fühl mich verlassen wie niemals zuvor.
Dort wo Du warst,
ist jetzt kein Platz mehr für Hoffnung und Liebe.
Dort steht für immer geschrieben,
ich hab Dich verloren.

Sie geht Ihren Weg

Ihre Liebe hat den Glanz verloren,
sie weiß nicht ob sie dran schuld ist – oder er.
Ist nicht so, dass sie sich mehr als früher streiten.
Ist einfach so, das Lächeln fällt jetzt schwer.

In das Glück hat sich Gewohnheit eingeschlichen,
und sie sind sich nah und doch Lichtjahre getrennt.
Ihre Zärtlichkeit ist der Einsamkeit gewichen,
und sie fühlt, im Innern ist sie ihm längst fremd.

Sie geht ihren Weg – jetzt wieder allein.
Denn schon so oft – hat sie davon geträumt.
Sie will endlich wieder
auf eigenen Füßen steh´n.
Es ist nie zu spät – solang´ das Herz schlägt
und es gibt immer einen Weg.
Und jetzt blickt sie
nicht zurück im Zorn,
nur noch nach vorn.

Als sie ging, ist ihr der Abschied schwer gefallen,
denn so leicht gibt dich die Erinnerung nicht frei.
Draußen vor der Tür, da konnt´ sie wieder lächeln,
doch ein paar kleine Tränen waren auch dabei.

Sie geht ihren Weg – jetzt wieder allein.
Denn schon so oft – hat sie davon geträumt.
Sie will endlich wieder
auf eigenen Füßen steh´n.
Es ist nie zu spät – solang´ das Herz schlägt
und es gibt immer einen Weg.
Und jetzt blickt sie
nicht zurück im Zorn,
nur noch nach vorn.

Und sie weiß nicht, wird die Zukunft
besser oder schlechter sein.
Doch da draußen ist das Leben
und sie läßt sich drauf ein, sie läßt sich drauf ein.

Sie geht ihren Weg – jetzt wieder allein.
Denn schon so oft – hat sie davon geträumt.
Sie will endlich wieder
auf eigenen Füßen steh´n.
Es ist nie zu spät – solang´ das Herz schlägt
und es gibt immer einen Weg.
Und jetzt blickt sie
nicht zurück im Zorn,
nur noch nach vorn.

Sie sagte

Ich kam spät nachts zu ihr ins Zimmer.
Sie war noch wach und sagte leis´:
Das ist keine Liebe,
wenn ich das Gefühl hab,
dass ich so wenig von dir weiß.

Sie sagte: würdest du denn um mich weinen,
wenn ich fort geh?
Sie sagte: würdest du dich nach mir sehnen,
Tag und Nacht?
Sie sagte: ich will einfach wissen,
würdest du mich vermissen
mehr als alles – mehr als alles auf der Welt?
Sie sagte: würdest du dein Leben geben
für die Liebe?
Bis zum Ende der Welt geh´n und kämpfen
für uns zwei?
Komm und schau mir in die Augen,
laß mich wieder dran glauben,
das mit uns beiden geht nie vorbei.

Und ich stand da mit leeren Händen.
Wie sollte sie mir je verzeihn?
Auf einmal verstand ich,
wenn ich sie jetzt geh´n lass,
dann werd´ ich nie mehr glücklich sein.

Sie sagte: würdest du denn um mich weinen,
wenn ich fort geh?
Sie sagte: würdest du dich nach mir sehnen,
Tag und Nacht?
Sie sagte: ich will einfach wissen,
würdest du mich vermissen
mehr als alles – mehr als alles auf der Welt?
Sie sagte: würdest du dein Leben geben
für die Liebe?
Bis zum Ende der Welt geh´n und kämpfen
für uns zwei?
Komm und schau mir in die Augen,
laß mich wieder dran glauben,
das mit uns beiden geht nie vorbei.

Ich schwör dir: ich würd´ zum ersten mal weinen,
wenn du fort gehst.
Ich schwör dir: ich würd´ mich nach dir sehnen,
Tag und Nacht.
Und du wirst niemals wissen,
wie sehr ich dich vermisse,
du wirst dann ja nicht mehr bei mir sein.
Ich schwör Dir: ich würd´ mein Leben geben
für uns´re Liebe.
Bis zum Ende der Welt geh´n und kämpfen
für uns zwei.
Komm und schau mir in die Augen
und versuch mir zu glauben,
das mit uns beiden geht nie vorbei.

Es wird für immer sein

Ich kann es spür´n,
du schaust mir mitten ins Herz,
und weißt alles über mich.
Doch es macht mir gar nichts aus – ich liebe Dich.

Ich kenn dich erst
ein paar Tage und doch,
ich komm dir unheimlich nah.
Ist einfach so: nichts ist mehr wie es war.

Und weil du fühlst, was ich fühl,
weil du weißt was ich will,
weil du verstehst was ich heimlich träum,
werd´ ich tief in mir nie den Glauben verlier´n –
es wird für immer sein.
Ja weil du sagst, was du magst,
alles gibst wenn du liebst,
weil du versteh´n kannst und auch verzeihn,
glaub´ ich fest daran – das mit uns fängt so an
und wird für immer sein.

Du stehst vor mir,
sagst kein einziges Wort.
Doch dein Lächeln ist für mich
und mir kommt es vor ich steh – mitten im Licht.

Hab oft gedacht,
ist halt so wie es ist.
Irgendwie da find ich nicht
die eine, die ich such – da traf ich dich.

Und weil du fühlst, was ich fühl,
weil du weißt was ich will,
weil du verstehst was ich heimlich träum,
werd´ ich tief in mir nie den Glauben verlier´n –
es wird für immer sein.
Ja weil du sagst, was du magst,
alles gibst wenn du liebst,
weil du versteh´n kannst und auch verzeihn,
glaub´ ich fest daran – das mit uns fängt so an
und wird für immer sein.

Unsere Herzen brennen,
niemand kann uns trennen.
Heut und morgen und in Ewigkeiten,
das mit uns wird für immer sein.

Und weil du fühlst, was ich fühl,
weil du weißt was ich will,
weil du verstehst was ich heimlich träum,
werd´ ich tief in mir nie den Glauben verlier´n –
es wird für immer sein.
Ja weil du sagst, was du magst,
alles gibst wenn du liebst,
weil du versteh´n kannst und auch verzeihn,
glaub´ ich fest daran – das mit uns fängt so an
und wird für immer sein.

Und weil du fühlst, was ich fühl,
weil du weißt was ich will,
weil du verstehst was ich heimlich träum,
werd´ ich tief in mir nie den Glauben verlier´n –
es wird für immer sein.

Gib uns eine Chance

Komm, wir zwei schließen einfach Frieden,
unsre Herzen führ´n viel zu lang Krieg.
Und wann immer ich an dich denke,
dann merk ich, dass mir viel an dir liegt.

Will dir nie wieder weh tun,
will ganz einfach ausprobieren
wie lang wir zwei das durchsteh´n – zusammen
und wohin die Gefühle uns führ´n.

Gib uns eine Chance – und glaub an uns zwei.
Gib uns eine Chance – was ist schon dabei.
Kann sein, es geht schief,
doch vielleicht geht´s nie vorbei.
Gib uns eine Chance – mal sehn was passiert.
Gib uns eine Chance – riskier was mit mir.
Du kannst wenn du willst –
Sag du willst weil du es kannst –
Gib uns eine Chance.

Wie oft haben wir uns gestritten,
war ganz einfach ein sinnloses Spiel.
Hab genauso wie du gelitten,
konnt´ nicht zeigen was ich für dich fühl´.

Will uns nie mehr belügen,
ist halt so wie es ist.
Dass ich immer nur dich haben wollte,
dass du alles und mehr für mich bist.

Gib uns eine Chance – und glaub an uns zwei.
Gib uns eine Chance – was ist schon dabei.
Kann sein, es geht schief,
doch vielleicht geht´s nie vorbei.
Gib uns eine Chance – mal sehn was passiert.
Gib uns eine Chance – riskier was mit mir.
Du kannst wenn du willst –
Sag du willst weil du es kannst –
Gib uns eine Chance.

Gib uns eine Chance.
Kann sein, es geht schief,
doch vielleicht geht´s nie vorbei.
Gib uns eine Chance – und glaub an uns zwei.
Gib uns eine Chance – was ist schon dabei.

Kann sein, es geht schief,
doch vielleicht geht´s nie vorbei.

Gib uns eine Chance – mal sehn was passiert.
Gib uns eine Chance – riskier was mit mir.
Du kannst wenn du willst –
Sag du willst weil du es kannst –
Gib uns eine Chance.

Einmal Liebe

Es war schon spät in der Nacht,
ich hab noch ´ne Runde gemacht
durch diese Stadt,
die mir noch so viel versprach.
Ich traf dich im Hardrock Cafe,
und die Zeit und mein Herz blieben steh´n.
Ich sah dich an,
du sahst mich an
und es begann.

Einmal Liebe und wieder zurück,
ein Gefühl zwischen Wahnsinn und Glück.
Zärtlichkeit pur,
hab ich das nur
nur geträumt.
Einmal Liebe und wieder zurück,
hat der Himmel dich zu mir geschickt,
damit ich spür,
wie weh es tut
dich zu verlier´n.

Wir teilten die Nacht und noch mehr,
denn nichts ist der Sehnsucht zu schwer.
Liebten uns so
als wenn´s für die Ewigkeit wär.

Kann sein, dass der Himmel sogar
einfach neidisch auf uns beide war.
Kann´s nicht versteh´n,
hab dich seitdem
nie mehr geseh´n.

Einmal Liebe und wieder zurück,
ein Gefühl zwischen Wahnsinn und Glück.
Zärtlichkeit pur,
hab ich das nur
nur geträumt.
Einmal Liebe und wieder zurück,
hat der Himmel dich zu mir geschickt,
damit ich spür,
wie weh es tut
dich zu verlier´n.

We love you

Fand irgendwo so´n altes Foto von dir
und hinten drauf steht „Für immer“.
Ich weiß noch, ich war damals völlig
verrückt nach Dir.
An diesen Sommer und die zärtliche Zeit
werd´ ich mich ewig erinnern.
Wir wollten alles – keine Stunde davon verlier´n.

Denn jeder Augenblick war Wahnsinn,
wir wollten leben und Liebe geben.

Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you.
Geile Zeit – wir war´n dabei.
Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you
und das bleibt.

Wir glaubten an den Traum, der Wirklichkeit wird,
an Songs von Frieden und Freiheit.
Wir teilten ein Gefühl, das stärker als alles war.
Und war das Glück auch nicht für immer,
es ist die Sehnsucht in uns geblieben.

Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you.
Geile Zeit – wir war´n dabei.
Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you
und das bleibt.

Instrumental

Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you.
Geile Zeit – wir war´n dabei.
Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you
und das bleibt.

Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you.
Geile Zeit – wir war´n dabei.
Hey hey – we love you,
hey hey – we love you,
hey hey – we love you
und das bleibt.

So ’ne Liebe geht doch nie vorbei

Es gab Frauen, die mich verletzten.
Es gab andere, die taten mir gut.
Aber keine war da, die mich so tief berührte,
so tief wie du.
Denn mit dir hat sich alles verändert,
ich leb nur noch für dich ganz allein.
Und wenn du mir jetzt sagst, das mit uns ist zu Ende –
das kann nicht sein.

Sag, das ist nicht wahr.
Komm, sag das ist nicht wahr.

So ´ne Liebe geht doch nie vorbei.
Sind so viel Hoffnung und Sehnsucht dabei.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei,
die ist doch für immer.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei,
so wie mit dir wird´s nie wieder sein.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei,
weil gar nichts mehr wahr ist,
wenn du nicht mehr da bist.

Sag mir nicht, da gibt´s einen andren,
sag mir nicht, du liebst mich nicht mehr,
weil sonst alles im Leben, was ehrlich und wichtig ist,
sinnlos wär.

Sag, du bleibst bei mir.
Komm, sag du bleibst bei mir.

So ´ne Liebe geht doch nie vorbei.
Sind so viel Hoffnung und Sehnsucht dabei.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei,
die ist doch für immer.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei
so wie mit dir wird´s nie wieder sein.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei,
weil gar nichts mehr wahr ist,
wenn du nicht mehr da bist.

Instrumental

So ´ne Liebe geht doch nie vorbei.
Sind so viel Hoffnung und Sehnsucht dabei.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei,
die ist doch für immer.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei
so wie mit dir wird´s nie wieder sein.
So ´ne Liebe geht doch nie vorbei,
weil gar nichts mehr wahr ist,
wenn du nicht mehr da bist.

Du hast mich niemals geliebt

Wir hatten alles was wir wollten –
und nannten´s Liebe.
Und ich war sicher, uns kann gar nichts gescheh´n.
Doch bei der ersten Krise schon,
gibst du alles auf
und läufst davon.
Ich muss lernen – einzuseh´n:

Du hast mich niemals geliebt,
du hast das niemals gespürt,
wie sich´s anfühlt, wenn
deine Seele brennt
und dein Herz nach Liebe schreit.
Ich kann dich niemals hassen,
du tust mir nur leid.

Denn deine schönen Augen kennen
keine Tränen,
und deine Hände zittern nicht, wenn du jetzt gehst.
Ich weiß, du bleibst nicht lang allein.
Bald schon wirst du wieder glücklich sein,
so wie du – das Glück verstehst.

Du hast mich niemals geliebt,
du hast das niemals gespürt,
wie sich´s anfühlt, wenn
deine Seele brennt
und dein Herz nach Liebe schreit.
Ich kann dich niemals hassen,
du tust mir nur leid.

Instrumental

Du hast mich niemals geliebt,
du hast das niemals gespürt,
wie sich´s anfühlt, wenn
deine Seele brennt
und dein Herz nach Liebe schreit.
Ich kann dich niemals hassen,
du tust mir nur leid.

Du hast mich niemals geliebt,
du hast das niemals gespürt,
wie sich´s anfühlt, wenn
deine Seele brennt
und dein Herz nach Liebe schreit.

Nichts ist für immer

Nichts ist für immer,
nichts ist für immer.
Gute Zeiten – schlechte Zeiten,
alles geht mal vorbei.
Nichts ist für immer,
nichts ist auf ewig.
Doch ein Ende kann ja auch ein Anfang sein.

Wir wissen, es ist Wahnsinn,
das Leben, das wir leben.
Egal wohin die Reise geht,
die Sehnsucht führt uns alle hier
dem Horizont entgegen.
Zum umkehr´n ist es sowieso zu spät.

Nichts ist für immer,
nichts ist für immer.
Gute Zeiten – schlechte Zeiten,
alles geht mal vorbei.
Nichts ist für immer,
nichts ist auf ewig.
Doch ein Ende kann ja auch ein Anfang sein.

Auch wenn das letzte Lied verklingt
und alle Lichter ausgehn,
der Liebe tief in uns kann nichts gescheh´n.
Der neue Tag, der morgen kommt,
kann Traurigkeit nicht ausstehn.
Wir werden uns bald wiedersehn.

Nichts ist für immer,
nichts ist für immer.
Gute Zeiten – schlechte Zeiten,
alles geht mal vorbei.
Nichts ist für immer,
nichts ist auf ewig.
Doch ein Ende kann ja auch ein Anfang sein.

Instrumental

Nichts ist für immer,
nichts ist für immer.
Gute Zeiten – schlechte Zeiten,
alles geht mal vorbei.
Nichts ist für immer,
nichts ist auf ewig.
Doch ein Ende kann ja auch ein Anfang sein.
Nichts ist für immer,
nichts ist auf ewig.
Doch ein Ende kann ja auch ein Anfang sein.

(In Gedenken an Rainer H.)