Wir leben nur einmal

Um zum Songtext zu gelangen klicken Sie bitte auf den Titel

01 Wir leben nur einmal (Album-Version) 3:40
02 Sag mir bitte wie 3:39
03 Wir sind immer noch gut 3:23
04 Gib bloß niemals Deine Träume auf 3:06
05 Das weiß doch jeder 3:09
06 Wir müssen heut´ gar nichts tun 3:16
07 So wie früher 3:25
08 Du hast es immer gewußt 3:08
09 Da sind die selben Fragen 3:31
10 Zieh doch das rote Kleid an 3:08
11 Heute Nacht 3:07
12 Tränen der Nacht 3:24
13 Wir leben nur einmal (Long-Version) 5:06
14 Wir sind immer noch gut (Long-Version) 4:23

TEXTE

Wir leben nur einmal (Album-Version)

Besser voll das Leben als voll daneben.
Lieber Lust auf Liebe als geil auf Geiz.
Besser heut´ was erben als morgen sterben,
zum Teufel mit dem Rest – aber eins steht fest:

Ooohh – Wir leben nur einmal!
Ooohh – ist besser als keinmal!
Auch wenn wir den Spass
irgendwann mal bezahlen.
Ooohh – Mann, das ist uns heut´ so egal.

Lieber rote Rosen als tote Hosen,
besser stark im Kommen als schwach im gehn.
Lieber Feste feiern als FC Bayern,
so jung wie heut´ und hier – sehn wir uns nie, nie mehr.

Ooohh – Wir leben nur einmal!
Ooohh – ist besser als keinmal!
Auch wenn wir den Spass
irgendwann mal bezahlen.
Ooohh – Mann, das ist uns heut´ so egal.

Wir warten nicht im Wartezimmer,
wir sonnen uns nicht im Hoffnungsschimmer.
Na klar doch, einer geht noch immer,
geht noch rein.

Ooohh – Wir leben nur einmal!
Ooohh – ist besser als keinmal!
Auch wenn wir den Spass
irgendwann mal bezahlen.
Ooohh – Mann, das ist uns heut´ so egal.

So egal, Mann, das ist uns doch so egal!
So egal, Mann, das ist uns doch so egal!
So egal, Mann, das ist uns doch so egal!
So egal, Mann, das ist uns doch so egal!

Sag mir bitte wie

Sag mir bitte, wie soll ich das jetzt versteh´n.
Du ziehst mal wieder so ne süsse Schnute
und ich weiß nicht, worum es geht.
Sag mir doch wieso, dann weiß ich auch Bescheid.
Und denke nicht, ich müsste alles wissen
denn ich bin doch nun mal ´n Mann und trag kein Kleid.

Es ist mal wieder so ein Tag heut´,
wo wir uns nicht versteh´n.
Du meinst ich müsst es doch erahnen
was dir heut fehlt.
Glaub mir, ich würd´ es gerne lernen,
doch das ist nicht so leicht.
Kein Mann auf dieser Welt hat´s je erreicht!

Drum sag mir doch warum, dann weiß ich auch wieso.
Denn dann muß ich nicht immer soviel raten.
Sei doch bitte nicht so roh,
sprich es einfach aus, wie soll ich´s sonst verstehn.
Auch wenn wir nicht dieselbe Sprache sprechen,
irgendwie da wird es mit uns weiter gehn.

Männer versteh´n oft nicht die Frauen
und auch umgekehrt.
Du weißt du kannst mir doch vertrauen
schon so lange.
Ich würd´s dir von den Lippen lesen
wenn ich es könnt.
doch leider ist mir das so nicht vergönnt.

Gib mir einen Tipp und sag´s mir ins Gesicht.
Du weißt genau, das ich dich so sehr liebe
und ne andre gibt es nicht.
Lehn dich bei mir an,und dann wird alles gut.
Wir wissen doch wenn Körper sich berühren,
wie gut das ´ner verletzten Seele tut.

Komm in meinen Arm, wir werden uns schon versteh´n.
da gibt es auch noch eine andre Sprache
und mit der weiß ich genau – da wird´s schon gehn.
Mit der da wird´s schon gehn.
da wird´s schon gehn.

Wir sind immer noch gut

Wir sind immer noch gut – immer noch gut.
Wir sind immer noch gut genug,
uns macht keiner etwas vor.
Wir sind immer noch gut – immer noch gut,
Wir sind immer noch gut – immer noch gut genug.

Wenn Dir Dein Chef sagt, Wir brauchen Dich nicht mehr
obwohl Du vierzig Jahre da warst,
Du wärst zu alt und ein junger der muss her,
dann weiss ich, hier läuft etwas schief.

Wir sind immer noch gut – immer noch gut.
Wir sind immer noch gut genug,
uns macht keiner etwas vor.
Wir sind immer noch gut – immer noch gut,
Wir sind immer noch gut – immer noch gut genug.

Wenn Dir ´ne Frau sagt, Du wirst nicht mehr geliebt,
wo ist denn da denn das Problem.
Sag ihr, du kannst noch solang´s noch Frauen gibt.
Frau´n die auf echte Männer steh´n.

Wir sind immer noch gut – immer noch gut.
Wir sind immer noch gut genug,
uns macht keiner etwas vor.
Wir sind immer noch gut – immer noch gut,
Wir sind immer noch gut – immer noch gut genug.

Na na na
Wir sind immer noch gut – immer noch gut.
Wir sind immer noch gut genug,
uns macht keiner etwas vor.
Wir sind immer noch gut – immer noch gut,
Wir sind immer noch gut – immer noch gut genug.

Gib bloß niemals Deine Träume auf

Ich glaube endlich hab ich´s kapiert,
verlier´n wird nur wer seinen Traum verliert.
Kriegt dein Leben zu viel Gewicht,
lass es fallen denn du brauchst das nicht.
Erst wenn du dich ganz am Boden fühlst,
weißt du was du wirklich willst.

Was auch geschieht – was auch passiert,
gib bloß niemals deine Träume auf.
Egal was war – egal was wird,
gib bloß niemals deine Träume auf.
Dein Ziel das liegt hinterm Horizont,
Deine Chance ist die – die noch kommt.
Du schaffst das schon – verlass dich drauf,
Gib bloß niemals deine Träume auf.

Befrei dich einfach von dem Ballast,
den du überhaupt nicht nötig hast.
Gib auf, was immer du nicht mehr brauchst,
bis du tief ins echte Leben tauchst.
Mach was du willst – nur den Traum in Dir
den darfst du nie verlier´n.

Was auch geschieht – was auch passiert,
gib bloß niemals deine Träume auf.
Egal was war – egal was wird,
gib bloß niemals deine Träume auf.
Dein Ziel das liegt hinterm Horizont,
Deine Chance ist die – die noch kommt.
Du schaffst das schon – verlass dich drauf,
Gib bloß niemals deine Träume auf.

Denn Träume sind deine Wirklichkeit
die morgen erst beginnt.
Gefühle, die heut´ untergehn
aber morgen Wahrheit sind!

Was auch geschieht – was auch passiert,
gib bloß niemals deine Träume auf.
Egal was war – egal was wird,
gib bloß niemals deine Träume auf.
Dein Ziel das liegt hinterm Horizont,
Deine Chance ist die – die noch kommt.
Du schaffst das schon – verlass dich drauf,
Gib bloß niemals deine Träume auf.

Gib bloß niemals deine Träume auf,
gib bloß niemals deine Träume auf.

Das weiß doch jeder

Immer geht es voll daneben,
sag mir einer mal warum.
Entweder bin ich echt zu blöde
oder einfach nur zu dumm.

Und dann gibt es diese anderen,
da klappt alles wie geschmiert.
Wenn ich dann staune sagen alle,
hast du´s denn noch nicht kapiert?

Das weiß doch jeder – wirklich jeder,
der ist groß und du bist klein.
Der da rafft die Knete
und du bleibst das arme Schwein.
Wer kann der greift sich alles,
steckt sich´s vorn und hinten rein.
Das weiß doch jeder, wirklich jeder.
Mann, so blöd kannst du nicht sein.

Viele hier sind voll bestechlich,
weil das echt die Nerven schont.
Doch leider hast du ja tatsächlich
nichts zu bieten, was bestechen lohnt.

Der, der alles hat, wird gierig,
auf ein paar Millionen mehr.
Wer nix hat, für den wird´s schwierig,
denn Armut macht bestechen schwer.

Das weiß doch jeder – wirklich jeder,
der ist groß und du bist klein.
Der da rafft die Knete
und du bleibst das arme Schwein.
Wer kann der greift sich alles,
steckt sich´s vorn und hinten rein.
Das weiß doch jeder, wirklich jeder.
Mann, so blöd kannst du nicht sein.

Wir müssen heut‘ gar nichts tun

Am besten, wir bleiben heut einfach liegen
und lassen den Tag so vergehn.
Du kannst mir ja den Rücken kraulen,
dafür mach ich nachher ´nen Kaffee,
bisschen Frühstück und dann wieder
ganz schnell ins Bett.
Da bist du – und da ist es so nett.

Denn wir müssen heut gar nichts tun,
bleiben einfach lieg´n und ruhn.
Geniessen es beide und nennen es Liebe
weil wir es so woll´n.

Vielleicht steh ich mal auf am Abend,
nur um nach dem rechten zu sehn.
Aber dann könnte mir etwas fehlen,
das bist du – denn du liegst da so schön.
Ich weiss morgen da ist der ganze Zauber vorbei,
so ein Tag ganz allein für uns zwei!

Denn wir müssen heut gar nichts tun,
bleiben einfach lieg´n und ruhn.
Geniessen es beide und nennen es Liebe
weil wir es so woll´n.

Ja wir müssen heut gar nichts tun,
bleiben einfach lieg´n und ruhn.
Geniessen es beide und nennen es Liebe
weil wir es so woll´n.

So wie früher

Wir hörten Beatles und die Stones
und war´n total verliebt.
Auch in unsre Mädels,
aber mehr in die Musik.
Dann gings auf Tour
mit der ersten Band.
Abenteuer pur,
so was sie Alltag störte nur.

So wie früher, alle sind heut hier.
Bis auf´n paar graue Haare
ist es so wie früher.
So wie früher, hoffnungslos verrückt,
im Kopf Revolution und im Herz
so´n Traum vom Glück.

Wir war´n so sicher, unsre Songs
verändern diese Welt
und das bis zum Frieden
nur so´n Stückchen fehlt.
Alles was da war,
bleibt unsterblich jung,
na zumindest – in der Erinnerung!

So wie früher, alle sind heut hier.
Bis auf´n paar graue Haare
ist es so wie früher.
So wie früher, hoffnungslos verrückt,
im Kopf Revolution und im Herz
so´n Traum vom Glück.

Na na na..

So wie früher, alle sind heut hier.
Bis auf´n paar graue Haare
ist es so wie früher.
So wie früher, hoffnungslos verrückt,
im Kopf Revolution und im Herz
so´n Traum vom Glück.

Du hast es immer gewußt

Was haben wir zwei uns gestritten,
uns versöhnt und dann wieder getrennt.
Was auch immer geschah,
wir war´n uns nie fremd.
Tausend offene Fragen,
das mit uns das war Risiko pur.
Doch in dir da war von Zweifel keine Spur.

Du hast es immer gewusst,
was da abgeht ist Liebe.
Du hast es immer gewusst,
es kommt so wie es muss.
Da gab´s nicht viel zu erklären,
da gibt´s nicht viel zu versteh´n.
Du hast es immer gewusst
und das find ich schön.

Du hast mich dreimal verlassen,
doch du hast das niemals so gemeint.
Du wusstest ja, wir sind unauslöschlich vereint.
Nie war irgendwas einfach,
Stress am Tag und dann Chaos auch bei Nacht.
Das hat dir alles gar nichts ausgemacht.

Du hast es immer gewusst,
was da abgeht ist Liebe.
Du hast es immer gewusst,
es kommt so wie es muss.
Da gab´s nicht viel zu erklären,
da gibt´s nicht viel zu versteh´n.
Du hast es immer gewusst
und das find ich schön.

Da sind die selben Fragen

Manchmal fragst du mich nachts,
wie gehts weiter mit uns?
Wenn die Liebe mal geht,
war dann alles umsonst?
Sehnsucht nach einem, der dir gibt
was ich dir nicht geb.
Du glaubst, dein Leben wär dann
noch mal neu gelebt.

Doch da sind die selben Fragen,
die du dir immer stellst.
Ob er zu dir hält – ob er zu dir steht,
überall hin mit dir geht.
Ja, da sind die selben Fragen
und niemand weiss Bescheid.
Nur die Zeit – glaube mir – nur die Zeit.

Und du fragst mich warum
war ich dir manchmal nicht treu.
Ob ich voll zu dir steh,
ob ich vieles bereu´,
sollst du noch mal einen Anfang riskier´n
ohne mich.
Ich liebe dich – doch die Antwort darauf
weiss ich nicht.

Doch da sind die selben Fragen,
die du dir immer stellst.
Ob er zu dir hält – ob er zu dir steht,
überall hin mit dir geht.
Ja, da sind die selben Fragen
und niemand weiss Bescheid.
Nur die Zeit – glaube mir – nur die Zeit.

Doch da sind die selben Fragen,
die du dir immer stellst.
Ob er zu dir hält – ob er zu dir steht,
überall hin mit dir geht.
Ja, da sind die selben Fragen
und niemand weiss Bescheid.
Nur die Zeit – glaube mir – nur die Zeit.

Zieh doch das rote Kleid an

Du lebst in der Wohnung gleich neben mir
und wir hatten mal´n echt geiles Leben hier.
Das heißt, wir beide waren total verrückt.
Doch jetzt hast du irgendwie nie mehr Zeit
und du machst nicht mehr auf, wenn ich bei dir läut´.
Hab dir schon 1000 SMS geschickt.

Hey – bitte Rita,
zieh doch das rote Kleid an.
Komm auf´n Glas rüber und bleib dann
für immer wenn du dich das traust.
Hey – bitte Rita,
weil das zwischen uns mal so heiss war,
zieh dieses Kleid an, du weisst ja
ich zieh´s dir so gern wieder aus.

Heut treff ich dich unten im Haus beim Lift.
Hey Rita, echt schön das man sich so trifft.
Ich geb heut nacht ´ne Party, hast du Zeit?
Du fragst mich, wer kommt und ich, ich sag naja!
Bis jetzt sind noch nicht viele Leute da,
doch wenn du kommst dann sind wir schon zu zweit.

Hey – bitte Rita,
zieh doch das rote Kleid an.
Komm auf´n Glas rüber und bleib dann
für immer wenn du dich das traust.
Hey – bitte Rita,
weil das zwischen uns mal so heiss war,
zieh dieses Kleid an, du weisst ja
ich zieh´s dir so gern wieder aus.

Heute Nacht

Es gab ´ne Zeit, da dachte ich
mit dir da würd´ ich nicht.
Auch wenn du auf der Welt
die einzige Frau wärst.

Und es ging dir genau wie mir,
ich hab´s dir angeseh´n
das du ja sowieso nicht
auf mich abfährst.

Du wolltest mich nicht haben,
ich wollt´ dich nicht geschenkt.
Doch meistens kommt´s dann anders
als man denkt.

Heute nacht,
da gibt´s ein Happy End.
Was war denn mit uns los
die ganze Zeit?
Heute nacht
das grosse Happy End.
Was immer auch war,
heut´ bist du da.
Das ist alles was zählt.

Noch gestern da
war eins ganz klar.
Auch wenn wir uns vielleicht
durch Zufall mal berühren
dann passiert nichts.

Doch dann kam die Sekunde
die alles anders macht.
Wir sah´n uns an
und haben nur gedacht:

Heute nacht,
da gibt´s ein Happy End.
Was war denn mit uns los
die ganze Zeit?
Heute nacht
das grosse Happy End.
Was immer auch war,
heut´ bist du da.
Das ist alles was zählt.

Tränen der Nacht

Auch wenn du lange geschwiegen hast
aus Liebe und aus Scham.
Irgendwann war´s zuviel der Last
die dir dein Leben nahm.

Den Frust, die Wut und den Alkohol
liess er an dir aus
und zuhaus war kein Zuhaus.

Du hast in den Tränen der Nacht
den Glauben an Liebe verloren.
Einfach nur noch gedacht
nie wieder – nie wieder.
Angst hat Dich mutig gemacht
und einmal hast du dir geschworen,
du weinst diese Tränen der Nacht
nie wieder – nie wieder.

Und eines Morgens da gingst du fort,
schautest nicht zurück.
Und von der Hölle zum Himmel
war´s nur ein kleiner Schritt.

Wusstest die Spuren auf deiner Haut
heilen mit der Zeit.
Egal was kommt, du bist bereit.

Du hast in den Tränen der Nacht
den Glauben an Liebe verloren.
Einfach nur noch gedacht
nie wieder – nie wieder.
Angst hat Dich mutig gemacht
und einmal hast du dir geschworen,
du weinst diese Tränen der Nacht
nie wieder – nie wieder.

Du weisst, du bist nicht alleine,
du fühlst du hast die Wahl,
seit langer Zeit zum ersten Mal.

Du hast in den Tränen der Nacht
den Glauben an Liebe verloren.
Einfach nur noch gedacht
nie wieder – nie wieder.
Angst hat Dich mutig gemacht
und einmal hast du dir geschworen,
du weinst diese Tränen der Nacht
nie wieder – nie wieder.